Heiraten in Zeiten von Corona: 5 Tipps für Brautpaare


Aufgrund unserer emotionalen Achterbahnfahrt vor der Hochzeit, möchte ich zukünftigen Corona-Brautpaaren gerne ein paar Tipps an die Hand geben, die den Umgang mit dieser Ausnahmesituation hoffentlich ein wenig erleichtern. Schließlich sollte man sich auf seinen Hochzeitstag freuen können und dem Start der gemeinsamen Zukunft nicht sorgenerfüllt entgegen blicken.

  1. Bleibt gelassen

Das ist wohl der schwierigste Tipp, wenn man selbst in der Situation steckt. Aber glaubt mir: Ich habe geschimpft, geweint, geflucht und mich so unendlich ungerecht behandelt gefühlt. Und was hat es gebracht? Nichts, außer Ärger, Missmut und schlechter Stimmung. Zu Zeiten von Corona wird uns so viel vorgegeben, dass wir es leider einfach nur akzeptieren können. Je mehr wir uns reinsteigern, desto schlimmer wird es. Ein gewisses Maß an Gelassenheit im Umgang mit Rückschlägen (und davon hatten wir einige, die könnt ihr in meinem vorherigen Artikel unter https://mypeacefulheart.com/?p=230 nochmal nachlesen), erspart wirklich viel Stress, schlaflose Nächte und Ärger. Dies führt mich zu Tipp Nr. 2:

2. Streitet euch nicht

Gerade als Braut ist man wahnsinnig sensibel, was die eigene Hochzeit angeht. Zumindest in unserem Fall war es so, dass mich das Thema viel mehr mitgenommen hat als meinen Mann, was bei mir wiederum häufig auf Unverständnis gestoßen hat: Wie kann ihm das so egal sein? Wieso bin ich die einzige, die sich um Dinge kümmert? So dramatisch war es natürlich nicht, aber unsere unterschiedlichen Einstellungen diesbezüglich führten doch zu dem ein oder anderen Streit, der wirklich vermeidbar gewesen wäre. Es lohnt sich einfach nicht, da: siehe Punkt 1. 

3. Bleibt mit euren Dienstleistern in Kontakt

Aktuell ist ja leider sowieso jegliche Feierei in Restaurants/Locations verboten, doch so wird es hoffentlich nicht bleiben. Oder vielleicht habt ihr euch schon für ein schönes Catering bei euch zuhause entschieden? Bleibt auf jeden Fall mit den Dienstleistern in Kontakt, haltet euch auf dem Laufenden und versucht, trotz der angespannten Lage ein gutes Verhältnis beizubehalten. Jeder ist aktuell gestresst und so kann es schnell zu Unmut und Unverständnis zwischen den Parteien kommen. Aber wir haben wirklich davon profitiert, dass wir stets gut mit unseren Dienstleistern ausgekommen sind. So hatten wir zum einen kaum Mehrkosten aufgrund der Stornierung, zum anderen haben vor allem unsere Location, das Standesamt, der Fotograf und der Blumenladen wirklich alles dafür getan, flexibel zu bleiben und an unserem Ersatztermin alle unsere Wünsche zu erfüllen. Gerade bei spontanen Planänderungen ist es wichtig, mit allen an einem Strang zu ziehen und die wichtigsten Personen regelmäßig upzudaten, s. Punkt 4:

4. Bleibt auch mit euren Gästen in Kontakt

Mindestens genauso wichtig wie die Dienstleister sind natürlich eure Gäste. Je nachdem wie viele/ob überhaupt Gäste erlaubt sind, solltet ihr sie auf dem Laufenden halten, wie die aktuellen Maßnahmen in eurem Bundesland/eurer Stadt sind und was diese für euren Tag bedeuten. Ich empfehle zudem, in einen ehrlichen Dialog mit euren Gästen zu treten. Habt ihr das Gefühl, eine Person fühlt sich bei so viele Nähe unwohl? Sprecht sie darauf an und akzeptiert es, sollte diese Person wirklich Bedenken haben, an eurer Hochzeit teilnehmen zu wollen.

Solltet ihr Gäste ausladen müssen, freuen diese sich sicherlich ebenfalls über Updates – auch (oder eigentlich gerade dann) wenn sie nicht teilnehmen können. Schreibt also regelmäßig Rundmails oder erstellt sogar eine Hochzeit-Homepage, und teilt euren Liebsten mit, wie der aktuelle Stand der Dinge ist

5. Werdet kreativ

Wer sagt denn, dass alles schlecht sein muss? Wieso nicht einfach kreativ werden und das Beste daraus machen? Ihr könntet eure Trauung zum Beispiel Live übertragen und eure Gäste können sich einfach von zuhause aus zuschalten (und sich dabei vielleicht sogar so richtig schick machen). Oder ihr fahrt mit dem Auto verschiedene Stationen ab, die im besten Fall von den Gästen nett vorbereitet werden, und könnt so – in Sicherheit – eure Liebsten an eurem großen Tag teilhaben lassen. An unserem Hochzeitstag haben alle unsere ausgeladenen Gäste kurze, kreative Videobotschaften aufgenommen und waren so bei uns dabei. Oder vielleicht wollt ihr auch einfach nur zu zweit euren Tag genießen.

Ich höre bei anderen Brautpaaren gerade wohl am häufigsten den folgenden Satz: „Ach, dann machen wir die richtige Hochzeit halt ein Jahr später und jetzt nur die standesamtliche.“ Aber, I hate to break it to you – sofern ihr standesamtlich heiratet, IST das die richtige Hochzeit. Und das soll gefeiert werden! Selbst wenn ihr nur zu zweit seid, so ist das ein unglaublich wichtiger Tag in eurem Leben, den ihr im besten Fall bis zum Lebensende mit Freudestränen in Erinnerung behaltet werden. Also: Zieht euch trotzdem euer Brautkleid und den Hochzeitsanzug an, bestellt einen Fotografen (hoffentlich könnt ihr draußen shooten), sorgt für tolles Essen, dekoriert schön, tanzt euren Hochzeitstanz und genießt es in vollen Zügen! Es hat auch wirklich große Vorteile, zwangsweise auf das Wesentliche beschränkt zu werden. Ihr seid dazu gezwungen, euch zu überlegen, was euch an diesem Tag wirklich wichtig ist. Und solang ihr dieses Wichtige bei euch habt, steht nichts im Wege, dass euer Hochzeitstag unvergesslich wird!

Heiratet ihr auch bald und macht euch Sorgen aufgrund der aktuellen Situation? Oder habt ihr vielleicht, so wie wir, im letzten dreiviertel Jahr geheiratet?

Veröffentlicht von diewunderzelle

Ich hatte eine frühe Fehlgeburt in der 7. SSW. Wie verarbeitet man das? Wie lange darf man trauern und wie geht es weiter? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftige ich mich auf meinem Blog. Stets dabei: Die Hoffnung, dass bald alles besser wird!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: